Aktuelles

Am 10.08.2017 konnte die Gleichstellungsbeauftragte des Stadtsportbundes Olden­burg e. V. (SSB Oldenburg), Dr. Heidi Hartmann, die Olympiasiegerin, Heike Hen­kel, zu einem Impulsvortrag „Wie Sie sich selbst motivieren“ begrüßen.

Die Veran­staltung fand mit 35 Teilnehmer*innen im Kulturzentrum PFL statt. Begrüßt wurde die gebürtige Kielerin ebenfalls von Tjark Schroeder, Vorstandsmitglied für Bildung im SSB Oldenburg sowie von der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Oldenburg, Wiebke Oncken. Weiterer Netzwerkpartner war der VfL Oldenburg.

 Die heutige Mentaltrainerin gehörte zu den besten Leichtathletinnen der Welt. Von 1990 bis 1992 wurde sie hintereinander Europa- und Weltmeisterin sowie Olympia­siegerin. „Aber nicht jeder ihrer Wettkämpe verlief erfolgreich“, berichtete Henkel, so dass sie sich immer wieder neu motivieren musste. Aus diesem reichhaltigen Erfah­rungsschatz konnten alle Teilnehmer*innen durch Praxistipps profitieren.

 Vielfältige Motive wurden aus dem Teilnehmerumfeld aufgezeigt um persönliche Ziele zu erreichen. Neben Vorbildfunktionen und Lust auf Veränderung war für viele die Anerkennung wichtig. Bei Henkel war der Mut über sich hinauszuwachsen be­gründet in der Lust auf Freiheit. „Raus aus dem gewohnten Umfeld“, davon träumte sie als Jugendliche und der Leistungssport brachte die Hochleistungssportlerin an viele interessante Orte. „ Probieren sie es aus und bewegen Sie sich einmal aus ih­rer Komfortzone heraus“, ermutigte Henkel, „ so erleben sie den Energieschub ihres Erfolges.“

 Noch im Laufe der Veranstaltung erarbeiteten die Teilnehmer*innen ihr persönliches Erfolgsrezept. Wichtig seien die verbindliche Festlegung von Motiven und Zielen so­wie Gewinnung positiver, persönlicher Bilder. Hierauf sollte der Fokus liegen, denn im Kopf wird der Erfolg geboren – Niederlagen gibt es hier nicht. „Und kommunizie­ren mit Freunden und Bekannten über Ihre Ziele“, so Henkel, „dies schafft eine nachhaltige Verbindlichkeit.“

 Weiterhin übten die Anwesenden in der Praxisphase Techniken zum Stressabbau, Beispiel Atem: Luftballon-Aufpusten und mal richtig die Luftablassen. Zusätzlich wurde die Wirkung von eigens festgelegten Zielvorgaben beim Zählen von Erdnüs­sen erprobt. Anhand dieser Methodik konnten die begeisterten Teilnehmer*innen direkt ihr Potential für Veränderungen erleben.

 Und wenn´s mal nicht läuft? Jeder Mensch besitzt ein psychologisches Abwehrsys­tem als sogenannte innere Stärke um schwierige Anforderungen zu bewältigen. Wichtig ist Optimismus und das soziale Netz. Und so endete der inspirierende Abend für jeden mit einem persönlichen, positiven Mantra. Das Orga­nisationsteam wählte: „neues Spiel, neues Glück!“

Gefördert wurde die Veranstaltung vom LandesSportBund Niedersachsen e.V. (LSB). Unter dem Motto „von erfolgreichen Frauen lernen“ möchten die Veranstalter mehr Frauen für Führungsaufgaben, auch im Sport(verein), gewinnen.  

 

Bildquelle: Tobias Frick