Sportjugend Oldenburg, NWZ und Deutsche Wärme GmbH prämieren Initiativen – Bewerbung bis 30.09.2017 möglich

Eine Jury wählt die fünf besten Projekte von Oldenburger Sportvereinen aus. Sie werden mit insgesamt 3250 Euro belohnt.

Am Anfang der Woche sind vor allem junge Vereinsvertreter der Einladung des Vorstandes der Sportjugend Oldenburg (SJO) zur jährlichen Vollversammlung gefolgt. Neben den Delegierten der Vereine zählten auch Fachwarte sowie die Ratsmitglieder Heinz Backhaus (SPD) und Michael Schilling (CDU) zu den Gästen. Da in diesem Jahr keine Wahlen anstanden, stand neben der Vorstellung der Jahresrechnung 2016 und der Haushaltsplanung 2017 der Jahresbericht des SJO Vorstandes im Mittelpunkt. Der Vorsitzende Alexander Schumann stellte dabei besonders die Ziele der SJO heraus. So wurden im Jahr 2016 wichtige Gespräche geführt, die dazu führten, dass die SJO sowohl im Jugendhilfeausschuss als auch im neubesetzten Sportausschuss vertreten sein wird. „Dies ist eine besonders gute Möglichkeit, um die Interessen der Sportjugend auch in der Politik zu vertreten, wir freuen uns, dass die SJO an Bedeutung gewinnt“, so Schumann. Zur Stärkung der Jugendarbeit in den Vereinen rief die SJO im Jahr 2016 erneut Sportvereine auf, sich mit innovativen Jugendprojekten zu bewerben. Die nach einem Juryentscheid zu ehrenden Projekte erhalten in diesem Jahr ein Preisgeld von insgesamt 3250,-- €, welches von der Deutschen Wärme GmbH und der NWZ bereitgestellt wird. Im Bereich Lehr- und Ausbildungsveranstaltungen konnten ebenfalls zielführende Gespräche beispielsweise zu Sportassistenten oder JuLeiCa Ausbildungen geführt werden. „Wir haben in 2016 bereits einiges angestoßen und hoffen, unsere Bemühungen, die Interessen der Sportjugend politisch zu vertreten und inhaltlich in Lehrgangsangeboten festzuhalten, in 2017 weiter ausbauen zu können“, äußerte Schumann abschließend.

Die Sportjugend Oldenburg, vertreten durch das Vorstandsmitglied Stefanie Würdemann (Übungsleiterin beim BTB im Jazz Tanz Bereich für Kinder und Jugendliche) unterstützt die Teilnahme an der weltweiten Kampagne „ONE BILLION RISING“, die 2012 von der Künstlerin und Aktivistin Eve Ensler initiiert wurde. In Oldenburg wird die Aktion und der Aufruf, sich gegen Gewalt an Frauen und Mädchen stark zu machen und Solidarität mit den Opfern zu zeigen, vom Gleichstellungsbüro der Stadt Oldenburg, dem Präventionsrat Oldenburg, dem Autonomen Frauenhaus e.V., Wildwasser Oldenburg e.V., dem Zentrum für Frauen-Geschichte Oldenburg e.V. und dem Mädchenhaus Oldenburg e.V. organisiert.

Anlässlich des Aktionstages haben junge Tänzerinnen des Bürgerfelder Turnerbundes (die Magic Sistas, die Thunder Sistas, die Tanzgruppe LeLewela und die Tanzgruppe conFuß) ein „Vorbereitungs-Video“ erstellt, das die Choreografie zum Kampagnensong „Break the Chain“ vermittelt. Außerdem gibt es auch ein Flashmob-Video, das vor der EWE-Arena aufgezeichnet wurde. Für den Dreh, den Schnitt und die Youtube-Verwaltung ist Carsten Lienemann vom Präventionsrat Oldenburg verantwortlich.

Zu sehen über: http://www.oldenburg.de/microsites/frauen/gleichstellung0/aktuelles/one-billion-rising-2017.html

Die Kampagne findet am 14.02.2017 auf dem Schlossplatz der Stadt Oldenburg statt.

Die Sportjugend Oldenburg (SJO) möchte weiterhin innovative Projekte der gemeinnützigen Oldenburger Sportvereine fördern und freut sich, auch dieses Jahr gemeinsam mit dem Stadtsportbund Oldenburg erneut einen Wettbewerb auszuschreiben. Die Fördersumme von insgesamt 3.250,- € wird von der Deutschen Wärme GmbH und der NWZ Oldenburg zur Verfügung gestellt. Die besten fünf Projekte werden mit jeweils 1200,- €, 800,- €, 600,- € 400,- € bzw. 250,- € prämiert.

Am 13.06.2016 ehrte die Sportjugend Oldenburg (SJO) fünf innovative Jugendprojekte der Oldenburger Sportvereine. Dabei wurden die besten fünf Projekte mit jeweils 1200,- €, 800,- €, 600,- € 400,- € bzw. 250,- € prämiert. Die Fördersumme von insgesamt 3.250 € ist von der Deutschen Wärme GmbH und der NWZ Oldenburg zur Verfügung gestellt worden. Den ersten Platz belegte der Polizeisportverein.